Incunable

Inc.f.81

1482.08.05

Universitätsbibliothek Würzburg

Title:

Opera

Author:

Horatius Flaccus, Quintus; Autor

Date Created:

1482.08.05

Publication Place:

Florenz

Publication:

Universitätsbibliothek Würzburg

There is no description for your language available yet.

Title

Opera

Subtitle

Komm. u. Hrsg. Christophorus Landinus. Davor: Politanus, Angelus: Ode

Author

Horatius Flaccus, Quintus; Autor

Printer

Antonio Miscomini

Publication Place

Florenz

Date Created

1482.08.05

Extent

Further Information

Beschreibung: Rote und blaue Initialen. Alte Handfoliierung. - Rand- und Interlinearglossen. Hs. Inhaltsverzeichnis auf der 1. (leeren) S., Initienverzeichnis auf den beiden letzten Bl. - Makulatur: Entwurf einer Papierurkunde ("Reißbrief", betr. Streitigkeiten zwischen dem Augustiner-Chorherrenstift St. Dorothea und dem Stift St. Klara zu Wien).
Kommentar: Früherer Standort: L.r.f. 107.

Cover

Holzdeckelband, teilweise mit Schweinsleder bezogen. blindgeprägte Rolle (Jagdfries). Titel hs. auf dem Vorderdeckel. Grüner Schnitt.
Buchbinderwerkstatt: Krakau, H. Alantse (Wien) (EBDB w002481; Sprandel-Krafft AW135).

Provenance

Heinrich Hausmann, Wien. - Johannes Hausmann, Wien. - Dr. Johannes Fuchsmagen, Humanist, Wien. - Pancratius Cubicularius. - Philipp Holl. - Sigismund von Thana, Kanoniker, Würzburg, Kollegiatstift Haug. - Würzburg, Kiliansseminar.

Identifier

Inc.f.81
DOI: 10.48651/franconica-3295459147704

Publication

Universitätsbibliothek Würzburg

Rights Holder

Universitätsbibliothek Würzburg

Abstract

Das vorliegende Exemplar der Opera des Quintus Horatius Flaccus umfasst die Kommentare von Christophorus Landinus und wurde im Jahr 1482 in Florenz in der Offizin von Antonio Miscomini gedruckt. Der gedruckte Text wurde um Rand- und Interlinearglossen und ein handschriftliches Inhaltsverzeichnis ergänzt, was auf eine rege Nutzung schließen lässt. Dafür spricht auch die Überlieferungsgeschichte, die von Wien nach Würzburg verweist. Als Vorbesitzer belegt sind Heinrich und Johannes Hausmann sowie der Wiener Humanist Dr. Johannes Fuchsmagen. Hinzu treten Pancratius Cubicularius und Philipp Holl sowie der Hauger Stiftsherr Sigismund von Thana.

Metadata

Title

Opera

Subtitle

Komm. u. Hrsg. Christophorus Landinus. Davor: Politanus, Angelus: Ode

Author

Horatius Flaccus, Quintus; Autor

Printer

Antonio Miscomini

Publication Place

Florenz

Date Created

1482.08.05

Extent

Further Information

Beschreibung: Rote und blaue Initialen. Alte Handfoliierung. - Rand- und Interlinearglossen. Hs. Inhaltsverzeichnis auf der 1. (leeren) S., Initienverzeichnis auf den beiden letzten Bl. - Makulatur: Entwurf einer Papierurkunde ("Reißbrief", betr. Streitigkeiten zwischen dem Augustiner-Chorherrenstift St. Dorothea und dem Stift St. Klara zu Wien).
Kommentar: Früherer Standort: L.r.f. 107.

Cover

Holzdeckelband, teilweise mit Schweinsleder bezogen. blindgeprägte Rolle (Jagdfries). Titel hs. auf dem Vorderdeckel. Grüner Schnitt.
Buchbinderwerkstatt: Krakau, H. Alantse (Wien) (EBDB w002481; Sprandel-Krafft AW135).

Provenance

Heinrich Hausmann, Wien. - Johannes Hausmann, Wien. - Dr. Johannes Fuchsmagen, Humanist, Wien. - Pancratius Cubicularius. - Philipp Holl. - Sigismund von Thana, Kanoniker, Würzburg, Kollegiatstift Haug. - Würzburg, Kiliansseminar.

Identifier

Inc.f.81
DOI: 10.48651/franconica-3295459147704

Publication

Universitätsbibliothek Würzburg

Rights Holder

Universitätsbibliothek Würzburg

Abstract

Das vorliegende Exemplar der Opera des Quintus Horatius Flaccus umfasst die Kommentare von Christophorus Landinus und wurde im Jahr 1482 in Florenz in der Offizin von Antonio Miscomini gedruckt. Der gedruckte Text wurde um Rand- und Interlinearglossen und ein handschriftliches Inhaltsverzeichnis ergänzt, was auf eine rege Nutzung schließen lässt. Dafür spricht auch die Überlieferungsgeschichte, die von Wien nach Würzburg verweist. Als Vorbesitzer belegt sind Heinrich und Johannes Hausmann sowie der Wiener Humanist Dr. Johannes Fuchsmagen. Hinzu treten Pancratius Cubicularius und Philipp Holl sowie der Hauger Stiftsherr Sigismund von Thana.