Handschrift

M.p.th.f.61

[2. Hälfte 8. Jahrhundert, Glossen und Kommentare Anfang 9. Jahrhundert]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Evangelium secundum Matthaeum cum glossis - Sacramentarium Gelasianum rescriptum (Fragment)

Datierung:

[2. Hälfte 8. Jahrhundert, Glossen und Kommentare Anfang 9. Jahrhundert]

Entstehung:

[Irland, ein Teil der Glossen auf dem Kontinent]

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Die in Irland für Studienzwecke in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts entstandene Handschrift umfasst den glossierten Text des Matthäus-Evangeliums. Ein Teil der Glossen und Kommentare, die sich auf 30 Einlegezetteln finden, entstand zu Beginn des 9. Jahrhunderts auf dem Kontinent. Vielleicht kam der Band mit Clemens Scotus, der nach 826 in Würzburg starb, in die Dombibliothek.

Nachweis

M.p.th.f.61
Thurn 3,1, S. 44
DOI: 10.48651/franconica-6591218891862

Titel

Evangelium secundum Matthaeum cum glossis - Sacramentarium Gelasianum rescriptum (Fragment)

Entstehung

[Irland, ein Teil der Glossen auf dem Kontinent]

Datierung

[2. Hälfte 8. Jahrhundert, Glossen und Kommentare Anfang 9. Jahrhundert]

Umfang

34 Blatt und 30 Einlegezettel.

Kurzbeschreibung

Die in Irland für Studienzwecke in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts entstandene Handschrift umfasst den glossierten Text des Matthäus-Evangeliums. Ein Teil der Glossen und Kommentare, die sich auf 30 Einlegezetteln finden, entstand zu Beginn des 9. Jahrhunderts auf dem Kontinent. Vielleicht kam der Band mit Clemens Scotus, der nach 826 in Würzburg starb, in die Dombibliothek.

Weitere Informationen

Entstehung: In Irland für Studienzwecke geschrieben. Vielleicht kam der Band mit Clemens Scotus, der nach 826 in Würzburg starb, in die Dombibliothek

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

Auf dem Titelschild rechts "88"
Die problematische Restaurierung des Rückenleders tilgte die dort vormals verwischte Signatur LXXXVIII

Metadaten

Nachweis

M.p.th.f.61
Thurn 3,1, S. 44
DOI: 10.48651/franconica-6591218891862

Titel

Evangelium secundum Matthaeum cum glossis - Sacramentarium Gelasianum rescriptum (Fragment)

Entstehung

[Irland, ein Teil der Glossen auf dem Kontinent]

Datierung

[2. Hälfte 8. Jahrhundert, Glossen und Kommentare Anfang 9. Jahrhundert]

Umfang

34 Blatt und 30 Einlegezettel.

Kurzbeschreibung

Die in Irland für Studienzwecke in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts entstandene Handschrift umfasst den glossierten Text des Matthäus-Evangeliums. Ein Teil der Glossen und Kommentare, die sich auf 30 Einlegezetteln finden, entstand zu Beginn des 9. Jahrhunderts auf dem Kontinent. Vielleicht kam der Band mit Clemens Scotus, der nach 826 in Würzburg starb, in die Dombibliothek.

Weitere Informationen

Entstehung: In Irland für Studienzwecke geschrieben. Vielleicht kam der Band mit Clemens Scotus, der nach 826 in Würzburg starb, in die Dombibliothek

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

Auf dem Titelschild rechts "88"
Die problematische Restaurierung des Rückenleders tilgte die dort vormals verwischte Signatur LXXXVIII