Handschrift

M.p.th.f.66

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Quattuor Evangelia

Datierung:

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Entstehung:

Fulda

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Nach ihrem Entstehungsort als sogenanntes Fuldaer Evangeliar bekannte Handschrift, die als Hauptwerk der Fuldaer Buchmalerei anzusprechen ist. Der Codex entstand zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts und umfasst den Text der vier Evangelien. Um das Jahr 1000 wurden in Würzburg verschiedene Nachträge erstellt, darunter die erste und die zweite Würzburger Markbeschreibung. In den aus Eichenholz gefertigten Vorderdeckel ist eine byzantinische Elfenbeinplatte aus dem 10. Jahrhundert eingelassen und die Innendeckel sind mit byzantinischem Stoff überzogen, der blaue Vögel zeigt.

Nachweis

M.p.th.f.66
Thurn 3,1, S. 51
DOI: 10.48651/franconica-3518831271638

Titel

Quattuor Evangelia

Alternativer Titel

Sog. Fuldaer Evangeliar

Entstehung

Fulda

Datierung

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Umfang

208 Blatt
Lagen: Lagenbezeichnungen an den Lagenenden durch Zahlen, z.T. zwischen 4 Punkten.

Kurzbeschreibung

Nach ihrem Entstehungsort als sogenanntes Fuldaer Evangeliar bekannte Handschrift, die als Hauptwerk der Fuldaer Buchmalerei anzusprechen ist. Der Codex entstand zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts und umfasst den Text der vier Evangelien. Um das Jahr 1000 wurden in Würzburg verschiedene Nachträge erstellt, darunter die erste und die zweite Würzburger Markbeschreibung. In den aus Eichenholz gefertigten Vorderdeckel ist eine byzantinische Elfenbeinplatte aus dem 10. Jahrhundert eingelassen und die Innendeckel sind mit byzantinischem Stoff überzogen, der blaue Vögel zeigt.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

"Plenarium. CCXXX ep[iscop]i Heinr[ici]"
"N. 6"
"181 d"

Metadaten

Nachweis

M.p.th.f.66
Thurn 3,1, S. 51
DOI: 10.48651/franconica-3518831271638

Titel

Quattuor Evangelia

Alternativer Titel

Sog. Fuldaer Evangeliar

Entstehung

Fulda

Datierung

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Umfang

208 Blatt
Lagen: Lagenbezeichnungen an den Lagenenden durch Zahlen, z.T. zwischen 4 Punkten.

Kurzbeschreibung

Nach ihrem Entstehungsort als sogenanntes Fuldaer Evangeliar bekannte Handschrift, die als Hauptwerk der Fuldaer Buchmalerei anzusprechen ist. Der Codex entstand zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts und umfasst den Text der vier Evangelien. Um das Jahr 1000 wurden in Würzburg verschiedene Nachträge erstellt, darunter die erste und die zweite Würzburger Markbeschreibung. In den aus Eichenholz gefertigten Vorderdeckel ist eine byzantinische Elfenbeinplatte aus dem 10. Jahrhundert eingelassen und die Innendeckel sind mit byzantinischem Stoff überzogen, der blaue Vögel zeigt.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

"Plenarium. CCXXX ep[iscop]i Heinr[ici]"
"N. 6"
"181 d"