Handschrift

Grammatik eines Iren

M.p.misc.f.28

Titel:

Grammatik eines Iren

Datierung:

[8. Jahrhundert]

Entstehung:

Irland

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Fünf Pergamentblatt umfassendes Fragment einer in Irland im späten 8. Jahrhundert verfassten Grammatik. Der Text stellt eine Donat-Bearbeitung dar. Die Fragmente wurden aus den Handschriften M.p.th.f.1, 18, 78 und M.p.j.f.5 und 7 ausgelöst.

Titel

Grammatik eines Iren

Entstehung

Irland

Datierung

[8. Jahrhundert]

Umfang

5 Blatt

Kurzbeschreibung

Fünf Pergamentblatt umfassendes Fragment einer in Irland im späten 8. Jahrhundert verfassten Grammatik. Der Text stellt eine Donat-Bearbeitung dar. Die Fragmente wurden aus den Handschriften M.p.th.f.1, 18, 78 und M.p.j.f.5 und 7 ausgelöst.

Weitere Informationen

Entstehung: Die Fragmente sind ausgelöst aus den Handschriften M.p.th.f.1, M.p.th.f.18, M.p.th.f.78 und M.p.j.f.5, M.p.j.f.7, insgesamt 16 Streifen. Vielleicht mit Clemens Scotus (vgl. M.p.th.f.12, M.p.th.f.61) nach Würzburg gekommen.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.misc.f.28
Thurn 3,1, S. 125
Bischoff-Hofmann, Libri sancti Kyliani, S. 99 (BV 17).
CLA, Nr. 1399.
DOI: 10.48651/franconica-7096841036837

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Entstehung
Die Fragmente sind ausgelöst aus den Handschriften M.p.th.f.1, M.p.th.f.18, M.p.th.f.78 und M.p.j.f.5, M.p.j.f.7, insgesamt 16 Streifen. Vielleicht mit Clemens Scotus (vgl. M.p.th.f.12, M.p.th.f.61) nach Würzburg gekommen.
Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Einfache Passusinitialen.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Pergament
Layout
Schriftraum: Aufgrund der Fragmentierung nicht eindeutig bestimmbar.
Spaltenzahl: zweispaltig
Zeilenzahl: 39 Zeilen
Schrift
  • Irische Minuskel

Inhalt

  • 1r - 5v: Lateinische Grammatik
    Literatur:
    Edition war geplant von B. Bischoff und B. Löfstedt.

Metadaten

Titel

Grammatik eines Iren

Entstehung

Irland

Datierung

[8. Jahrhundert]

Umfang

5 Blatt

Kurzbeschreibung

Fünf Pergamentblatt umfassendes Fragment einer in Irland im späten 8. Jahrhundert verfassten Grammatik. Der Text stellt eine Donat-Bearbeitung dar. Die Fragmente wurden aus den Handschriften M.p.th.f.1, 18, 78 und M.p.j.f.5 und 7 ausgelöst.

Weitere Informationen

Entstehung: Die Fragmente sind ausgelöst aus den Handschriften M.p.th.f.1, M.p.th.f.18, M.p.th.f.78 und M.p.j.f.5, M.p.j.f.7, insgesamt 16 Streifen. Vielleicht mit Clemens Scotus (vgl. M.p.th.f.12, M.p.th.f.61) nach Würzburg gekommen.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.misc.f.28
Thurn 3,1, S. 125
Bischoff-Hofmann, Libri sancti Kyliani, S. 99 (BV 17).
CLA, Nr. 1399.
DOI: 10.48651/franconica-7096841036837

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Entstehung
Die Fragmente sind ausgelöst aus den Handschriften M.p.th.f.1, M.p.th.f.18, M.p.th.f.78 und M.p.j.f.5, M.p.j.f.7, insgesamt 16 Streifen. Vielleicht mit Clemens Scotus (vgl. M.p.th.f.12, M.p.th.f.61) nach Würzburg gekommen.
Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Einfache Passusinitialen.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Pergament
Layout
Schriftraum: Aufgrund der Fragmentierung nicht eindeutig bestimmbar.
Spaltenzahl: zweispaltig
Zeilenzahl: 39 Zeilen
Schrift
  • Irische Minuskel

Inhalt

  • 1r - 5v: Lateinische Grammatik
    Literatur:
    Edition war geplant von B. Bischoff und B. Löfstedt.