Handschrift

M.p.th.q.4

[991 - 1110]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Quattuor Evangelia mit Capitulare evangeliorum

Datierung:

[991 - 1110]

Entstehung:

Würzburg

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Bei dieser im 11. Jahrhundert in Würzburg entstandenen Handschrift handelt es sich um ein Evangeliarum mit Capitulare evangeliorum. Für die Kanontafeln und Zierseiten mit Evangelistendarstellungen diente die Handschrift M.p.th.f.66 als Vorlage. Der vordere Buchdeckel ist mit einer um 1090 im Kloster Michelsberg geschnitzten Elfenbeinplatte verziert, wobei ursprünglich eine größere Intarsie vorgesehen war. In der leeren Aushöhlung am unteren Rand des Vorderdeckels waren bis ins 19. Jahrhundert Reliquien eingelassen.

Nachweis

M.p.th.q.4
Thurn 3,1, S. 88
DOI: 10.48651/franconica-1499995567428

Titel

Quattuor Evangelia mit Capitulare evangeliorum

Entstehung

Würzburg

Datierung

[991 - 1110]

Umfang

169 Blatt

Kurzbeschreibung

Bei dieser im 11. Jahrhundert in Würzburg entstandenen Handschrift handelt es sich um ein Evangeliarum mit Capitulare evangeliorum. Für die Kanontafeln und Zierseiten mit Evangelistendarstellungen diente die Handschrift M.p.th.f.66 als Vorlage. Der vordere Buchdeckel ist mit einer um 1090 im Kloster Michelsberg geschnitzten Elfenbeinplatte verziert, wobei ursprünglich eine größere Intarsie vorgesehen war. In der leeren Aushöhlung am unteren Rand des Vorderdeckels waren bis ins 19. Jahrhundert Reliquien eingelassen.

Weitere Informationen

Entstehung: Wohl Würzburger Eigenproduktion um 1000 nach dem Vorbild des Fuldaer Codex M.p.th.f.66 (Miniaturen, Kanontafeln) und der Handschrift M.p.th.f.65 (für das Capitulare Evangeliorum).

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Metadaten

Nachweis

M.p.th.q.4
Thurn 3,1, S. 88
DOI: 10.48651/franconica-1499995567428

Titel

Quattuor Evangelia mit Capitulare evangeliorum

Entstehung

Würzburg

Datierung

[991 - 1110]

Umfang

169 Blatt

Kurzbeschreibung

Bei dieser im 11. Jahrhundert in Würzburg entstandenen Handschrift handelt es sich um ein Evangeliarum mit Capitulare evangeliorum. Für die Kanontafeln und Zierseiten mit Evangelistendarstellungen diente die Handschrift M.p.th.f.66 als Vorlage. Der vordere Buchdeckel ist mit einer um 1090 im Kloster Michelsberg geschnitzten Elfenbeinplatte verziert, wobei ursprünglich eine größere Intarsie vorgesehen war. In der leeren Aushöhlung am unteren Rand des Vorderdeckels waren bis ins 19. Jahrhundert Reliquien eingelassen.

Weitere Informationen

Entstehung: Wohl Würzburger Eigenproduktion um 1000 nach dem Vorbild des Fuldaer Codex M.p.th.f.66 (Miniaturen, Kanontafeln) und der Handschrift M.p.th.f.65 (für das Capitulare Evangeliorum).

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg