Handschrift

M.p.th.f.65

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Quattuor Evangelia - Capitulare evangeliorum

Datierung:

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Entstehung:

Fulda

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Die in Fulda zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts verfasste Handschrift enthält den Text der vier Evangelien sowie Texte des Pseudo-Hieronymus. Noch im 9. Jahrhundert wurden von Würzburger Händen Nachträge und Korrekturen vorgenommen. Der Prachteinband über Eichenholz birgt im Vorderdeckel eine um 900 gefertigte Elfenbeinplatte der jüngeren Metzer Gruppe.

Nachweis

M.p.th.f.65
Thurn 3,1, S. 49
DOI: 10.48651/franconica-2352735890523

Titel

Quattuor Evangelia - Capitulare evangeliorum

Entstehung

Fulda

Datierung

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Umfang

182 Blatt
Lagen: Letzte Seite vom Rückendeckel abgelöst.

Kurzbeschreibung

Die in Fulda zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts verfasste Handschrift enthält den Text der vier Evangelien sowie Texte des Pseudo-Hieronymus. Noch im 9. Jahrhundert wurden von Würzburger Händen Nachträge und Korrekturen vorgenommen. Der Prachteinband über Eichenholz birgt im Vorderdeckel eine um 900 gefertigte Elfenbeinplatte der jüngeren Metzer Gruppe.

Weitere Informationen

Entstehung: Nach Schrift und Initialornamentik Anfang des 2. Drittels des 9. Jahrhunderts in Fulda entstanden, zum möglichen Umfeld des lateinischen Teils im althochdeutschen Tatian zu rechnen. Nach dem Eintrag 57r noch im 9. Jahrhundert in Würzburg. Der Metzer Prachteinband kann erst nach 900 angebracht worden sein.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

Schild auf dem Innendeckel vorne: "Plenarium CCXXXI "(15. Jahrhundert), darunter die Domschatzsignatur "No. 6" (18. Jahrhundert). Unterhalb des Schildes ein rotes A (15. Jahrhundert).

Metadaten

Nachweis

M.p.th.f.65
Thurn 3,1, S. 49
DOI: 10.48651/franconica-2352735890523

Titel

Quattuor Evangelia - Capitulare evangeliorum

Entstehung

Fulda

Datierung

[Anfang 2. Drittel des 9. Jahrhundert]

Umfang

182 Blatt
Lagen: Letzte Seite vom Rückendeckel abgelöst.

Kurzbeschreibung

Die in Fulda zu Beginn des zweiten Drittels des 9. Jahrhunderts verfasste Handschrift enthält den Text der vier Evangelien sowie Texte des Pseudo-Hieronymus. Noch im 9. Jahrhundert wurden von Würzburger Händen Nachträge und Korrekturen vorgenommen. Der Prachteinband über Eichenholz birgt im Vorderdeckel eine um 900 gefertigte Elfenbeinplatte der jüngeren Metzer Gruppe.

Weitere Informationen

Entstehung: Nach Schrift und Initialornamentik Anfang des 2. Drittels des 9. Jahrhunderts in Fulda entstanden, zum möglichen Umfeld des lateinischen Teils im althochdeutschen Tatian zu rechnen. Nach dem Eintrag 57r noch im 9. Jahrhundert in Würzburg. Der Metzer Prachteinband kann erst nach 900 angebracht worden sein.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Frühere Signatur

Schild auf dem Innendeckel vorne: "Plenarium CCXXXI "(15. Jahrhundert), darunter die Domschatzsignatur "No. 6" (18. Jahrhundert). Unterhalb des Schildes ein rotes A (15. Jahrhundert).