Handschrift

Texte zum Studium der Rechte

M.ch.q.4

Titel:

Texte zum Studium der Rechte

Autor:

Johannes, Urbach; Autor

Datierung:

[nach Mitte 15. Jahrhundert]

Entstehung:

Deutschland

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

In Deutschland nach der Mitte des 15. Jahrhunderts verfasste Handschrift mit Texten zum Studium der Rechte. Den größten Raum nimmt das von Johannes Urbach verfasste Werk Processus Judicii ein. Danach sind juristische und theologische Notizen sowie der Modus studendi in iure utroque und das Decretum des Kanonisten Wernher von Schussenried enthalten. Auf dem hinteren Spiegel finden sich zwei Einträge, von denen einer Burkhard von Horneck als Besitzes des Bandes ausweist.

Titel

Texte zum Studium der Rechte

Autor

Johannes, Urbach; Autor

Entstehung

Deutschland

Datierung

[nach Mitte 15. Jahrhundert]

Umfang

109 Blatt
Lagen: Reklamanten an den Lagenenden teilweise erhalten.

Kurzbeschreibung

In Deutschland nach der Mitte des 15. Jahrhunderts verfasste Handschrift mit Texten zum Studium der Rechte. Den größten Raum nimmt das von Johannes Urbach verfasste Werk Processus Judicii ein. Danach sind juristische und theologische Notizen sowie der Modus studendi in iure utroque und das Decretum des Kanonisten Wernher von Schussenried enthalten. Auf dem hinteren Spiegel finden sich zwei Einträge, von denen einer Burkhard von Horneck als Besitzes des Bandes ausweist.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg
"Johannes de Villingen, burgermaister zu Amros und zu Thawr "(16. Jahrhundert)" "und "Liber Burkardi de Horneck arcium et medicinae doctoris. "(Autograph des Burkard von Horneck).

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Burkard von Horneck; Johannes von Villingen

Nachweis

M.ch.q.4
Thurn 3,2, S. 81
DOI: 10.48651/franconica-3853851283408

Frühere Signatur

"108"

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg
HS: Johannes de Villingen, burgermaister zu Amros und zu Thawr (16. Jahrhundert) und Liber Burkardi de Horneck arcium et medicinae doctoris. (Autograph des Burkard von Horneck).
Buchrücken: "108"

Einband

Allgemeine Angaben
Kalbleder über Holz mit Streicheisenlinien, teilweise Rautenmuster. In den Mittelfeldern blindgeprägte Einzelstempel (Adler heraldisch und Ast). Reste von 2 Schließen. Altes Rückenschild.
Begleitmaterial
Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts.
VS: Aufzeichnung über Praebenden der Ecclesia S. Maria de Lagari. 13. Jahrhundert. Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts. Im Text kommen u.a. folgende Ortsnamen vor: de Brentonico, castro Barcho, Murio, Nogaredo.
109v: Pergamentfalz aus einem Sakramentar. 11./12. Jahrhundert. Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts. Im Text kommen u.a. folgende Ortsnamen vor: de Brentonico, castro Barcho, Murio, Nogaredo.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Pergamentblatt (I) + 6 VI(72) + V(82) + 1 Blatt und VI(95) + VI und 1 Blatt (108) + 1 Pergamentfalz (109)
Lagen: Reklamanten an den Lagenenden teilweise erhalten.
Watermark
  • Ochsenkopf
  • Berg mit 5 Kuppen, Kreuz und Blume auf zweikonturiger Stange
  • Berg
  • Berg
Layout
Schriftraum: 160 x 100 mm
Spaltenzahl: zumeist 1 Spalte
Zeilenzahl: 31 Zeilen
Schrift
  • Bastarda
  • gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 71v: Johannes, Urbach: Processus IudiciiRex pacificus cunctorum causa effectiva est et finalis... - ... salvo iure corrigendi, minuendi, mutandi etc. explicit processus iudicii editus per dominum Urbach doctorem decretorum finitus anno etc.

    Literatur:
    Edition: Th. Muther, Halle 1873 (mit Verwendung unseres Codex (S. VII Beschreibung mit zahlreichen Fehlern). Literatur: Schulte 2, S. 301f. DDC 6, S. 127. IRMA, S. 195f. GQL 1, S. 395, 497. H. Boockmann, Aus den Handakten des Kanonisten Johannes Urbach, in: DA 28 (1972) S. 497-532.
  • 71v - 78r: Regulae iuris15°15° (?)
  • 78v - 82v
  • 83r: Theologische Notizen
  • 83v
  • 84r - 104r: Modus studendi in Iure UtroqueIgnorancia facti, non iuris excusat... - ... in autenticis de tenente (?) ... colloe IX
  • 104v - 107r: Wernerus, Sorotensis: De DecretisCollige versibus hiis
    Ut videat quisquis divinum ius hominisqueWalther, Nr. 19912, mit Angabe von Parallelhandschrift und Druck.
  • 107v
  • 108r - 108v: Distinctiones

Metadaten

Titel

Texte zum Studium der Rechte

Autor

Johannes, Urbach; Autor

Entstehung

Deutschland

Datierung

[nach Mitte 15. Jahrhundert]

Umfang

109 Blatt
Lagen: Reklamanten an den Lagenenden teilweise erhalten.

Kurzbeschreibung

In Deutschland nach der Mitte des 15. Jahrhunderts verfasste Handschrift mit Texten zum Studium der Rechte. Den größten Raum nimmt das von Johannes Urbach verfasste Werk Processus Judicii ein. Danach sind juristische und theologische Notizen sowie der Modus studendi in iure utroque und das Decretum des Kanonisten Wernher von Schussenried enthalten. Auf dem hinteren Spiegel finden sich zwei Einträge, von denen einer Burkhard von Horneck als Besitzes des Bandes ausweist.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg
"Johannes de Villingen, burgermaister zu Amros und zu Thawr "(16. Jahrhundert)" "und "Liber Burkardi de Horneck arcium et medicinae doctoris. "(Autograph des Burkard von Horneck).

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Burkard von Horneck; Johannes von Villingen

Nachweis

M.ch.q.4
Thurn 3,2, S. 81
DOI: 10.48651/franconica-3853851283408

Frühere Signatur

"108"

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg
HS: Johannes de Villingen, burgermaister zu Amros und zu Thawr (16. Jahrhundert) und Liber Burkardi de Horneck arcium et medicinae doctoris. (Autograph des Burkard von Horneck).
Buchrücken: "108"

Einband

Allgemeine Angaben
Kalbleder über Holz mit Streicheisenlinien, teilweise Rautenmuster. In den Mittelfeldern blindgeprägte Einzelstempel (Adler heraldisch und Ast). Reste von 2 Schließen. Altes Rückenschild.
Begleitmaterial
Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts.
VS: Aufzeichnung über Praebenden der Ecclesia S. Maria de Lagari. 13. Jahrhundert. Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts. Im Text kommen u.a. folgende Ortsnamen vor: de Brentonico, castro Barcho, Murio, Nogaredo.
109v: Pergamentfalz aus einem Sakramentar. 11./12. Jahrhundert. Bl. 109: Pergamentfalz aus einem Sakramentar des 11./12. Jahrhunderts. Im Text kommen u.a. folgende Ortsnamen vor: de Brentonico, castro Barcho, Murio, Nogaredo.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Pergamentblatt (I) + 6 VI(72) + V(82) + 1 Blatt und VI(95) + VI und 1 Blatt (108) + 1 Pergamentfalz (109)
Lagen: Reklamanten an den Lagenenden teilweise erhalten.
Watermark
  • Ochsenkopf
  • Berg mit 5 Kuppen, Kreuz und Blume auf zweikonturiger Stange
  • Berg
  • Berg
Layout
Schriftraum: 160 x 100 mm
Spaltenzahl: zumeist 1 Spalte
Zeilenzahl: 31 Zeilen
Schrift
  • Bastarda
  • gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 71v: Johannes, Urbach: Processus IudiciiRex pacificus cunctorum causa effectiva est et finalis... - ... salvo iure corrigendi, minuendi, mutandi etc. explicit processus iudicii editus per dominum Urbach doctorem decretorum finitus anno etc.

    Literatur:
    Edition: Th. Muther, Halle 1873 (mit Verwendung unseres Codex (S. VII Beschreibung mit zahlreichen Fehlern). Literatur: Schulte 2, S. 301f. DDC 6, S. 127. IRMA, S. 195f. GQL 1, S. 395, 497. H. Boockmann, Aus den Handakten des Kanonisten Johannes Urbach, in: DA 28 (1972) S. 497-532.
  • 71v - 78r: Regulae iuris15°15° (?)
  • 78v - 82v
  • 83r: Theologische Notizen
  • 83v
  • 84r - 104r: Modus studendi in Iure UtroqueIgnorancia facti, non iuris excusat... - ... in autenticis de tenente (?) ... colloe IX
  • 104v - 107r: Wernerus, Sorotensis: De DecretisCollige versibus hiis
    Ut videat quisquis divinum ius hominisqueWalther, Nr. 19912, mit Angabe von Parallelhandschrift und Druck.
  • 107v
  • 108r - 108v: Distinctiones