Handschrift

Lectura super quinto libro Decretalium

M.ch.f.91

Titel:

Lectura super quinto libro Decretalium

Autor:

Franciscus, de Zabarellis; Autor

Datierung:

[14./15. Jahrhundert]

Entstehung:

Deutschland

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Die in Deutschland im 14. oder 15. Jahrhundert entstandene Handschrift enthält die Lectura super quinto libro Decretalium von Franciscus de Zabarella. Als Schreiber nennt sich Johannes de Sellem, der wohl in Italien geschult worden war. Der im 15. Jahrhundert gefertigte Einband verweist in die Gegend um Würzburg, da eine 1376 in Würzburg ausgestellte Urkunde als Makulatur verwendet wurde.

Titel

Lectura super quinto libro Decretalium

Autor

Franciscus, de Zabarellis; Autor

Entstehung

Deutschland

Datierung

[14./15. Jahrhundert]

Umfang

402 Blatt
Lagen: Durchgehend rechts oben Titelangabe. Als Lagenanfang z.T. Kleinbuchstaben und arabische Zahlen. Reklamanten immer kreuzförmig angelegt.

Kurzbeschreibung

Die in Deutschland im 14. oder 15. Jahrhundert entstandene Handschrift enthält die Lectura super quinto libro Decretalium von Franciscus de Zabarella. Als Schreiber nennt sich Johannes de Sellem, der wohl in Italien geschult worden war. Der im 15. Jahrhundert gefertigte Einband verweist in die Gegend um Würzburg, da eine 1376 in Würzburg ausgestellte Urkunde als Makulatur verwendet wurde.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.ch.f.91
Thurn 3,2, S. 54
DOI: 10.48651/franconica-1852588710968

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert.
  • Initialen
    Rote Lombarden, teilweise mit Fleuronné.

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Kalbleder über Holz mit gerauteten Streicheisenlinien: je eine helle und dunkle Rautenreihe im Wechsel. Titelschild auf dem Vorderdeckel. Reste von 2 Schließen. Spuren eines Kettenscharniers am Hinterdeckel oben.
Begleitmaterial
Als Makulatur verwendet ist eine deutsche Urkunde, ausgestellt zu Würzburg von Hans und Bruder Heintz Herlin, nächster Freitag vor Sonntag Lätare 1376 (vgl. Monumenta Boica 43, 1876, S. 435-437).

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: VI(11, da Blatt 7 herausgeschnitten) + 26 VI(323) + VI(334, da ein Blatt ungezählt) + 3 VI(370) + VI(381, da Blatt 326 doppelt gezählt) + VI(393) + VI(402, da letzte 2 Blätter fehlen)
Lagen: Durchgehend rechts oben Titelangabe. Als Lagenanfang z.T. Kleinbuchstaben und arabische Zahlen. Reklamanten immer kreuzförmig angelegt.
Watermark
  • Ochsenkopf 1410 - 1416
  • Ochsenkopf 1408
  • Glocke
Layout
Schriftraum: 220 x 120 mm
Spaltenzahl: einspaltig
Zeilenzahl: 43 Zeilen
Schrift
  • Bastarda
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 402v: Franciscus, de Zabarellis: Lectura super quinto libro DecretaliumIncipit Lectura super quinto libro Decretalium eximii doctoris utriusque iuris domini Francisci de Zabarellis scienciarum profundissimi
    Continuatur iste liber ad precedentes ut supra in prohemio, sed rubrica continuari potest... Si legittimus, prius discucienda est persona accusatoris
    Explicit lectura super quinto Decretalium eximii famosissimi et profundissimi domini Francisci de Zabarellis iuris utriusque doctoris, deo gratias etc. Iohannes de Sellem scripsit

    Literatur:
    Fontana, Bd. 2, Sp. 460. Schulte, Bd. 2, S. 284. Benutzt wurde Zabarellae Opera omnia super Decretalibus, 3t., Lugduni 1558. HQL, Bd. 1, S. 381. MBK, Bd. 4,2, S. 975.

Metadaten

Titel

Lectura super quinto libro Decretalium

Autor

Franciscus, de Zabarellis; Autor

Entstehung

Deutschland

Datierung

[14./15. Jahrhundert]

Umfang

402 Blatt
Lagen: Durchgehend rechts oben Titelangabe. Als Lagenanfang z.T. Kleinbuchstaben und arabische Zahlen. Reklamanten immer kreuzförmig angelegt.

Kurzbeschreibung

Die in Deutschland im 14. oder 15. Jahrhundert entstandene Handschrift enthält die Lectura super quinto libro Decretalium von Franciscus de Zabarella. Als Schreiber nennt sich Johannes de Sellem, der wohl in Italien geschult worden war. Der im 15. Jahrhundert gefertigte Einband verweist in die Gegend um Würzburg, da eine 1376 in Würzburg ausgestellte Urkunde als Makulatur verwendet wurde.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.ch.f.91
Thurn 3,2, S. 54
DOI: 10.48651/franconica-1852588710968

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert.
  • Initialen
    Rote Lombarden, teilweise mit Fleuronné.

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Kalbleder über Holz mit gerauteten Streicheisenlinien: je eine helle und dunkle Rautenreihe im Wechsel. Titelschild auf dem Vorderdeckel. Reste von 2 Schließen. Spuren eines Kettenscharniers am Hinterdeckel oben.
Begleitmaterial
Als Makulatur verwendet ist eine deutsche Urkunde, ausgestellt zu Würzburg von Hans und Bruder Heintz Herlin, nächster Freitag vor Sonntag Lätare 1376 (vgl. Monumenta Boica 43, 1876, S. 435-437).

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: VI(11, da Blatt 7 herausgeschnitten) + 26 VI(323) + VI(334, da ein Blatt ungezählt) + 3 VI(370) + VI(381, da Blatt 326 doppelt gezählt) + VI(393) + VI(402, da letzte 2 Blätter fehlen)
Lagen: Durchgehend rechts oben Titelangabe. Als Lagenanfang z.T. Kleinbuchstaben und arabische Zahlen. Reklamanten immer kreuzförmig angelegt.
Watermark
  • Ochsenkopf 1410 - 1416
  • Ochsenkopf 1408
  • Glocke
Layout
Schriftraum: 220 x 120 mm
Spaltenzahl: einspaltig
Zeilenzahl: 43 Zeilen
Schrift
  • Bastarda
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 402v: Franciscus, de Zabarellis: Lectura super quinto libro DecretaliumIncipit Lectura super quinto libro Decretalium eximii doctoris utriusque iuris domini Francisci de Zabarellis scienciarum profundissimi
    Continuatur iste liber ad precedentes ut supra in prohemio, sed rubrica continuari potest... Si legittimus, prius discucienda est persona accusatoris
    Explicit lectura super quinto Decretalium eximii famosissimi et profundissimi domini Francisci de Zabarellis iuris utriusque doctoris, deo gratias etc. Iohannes de Sellem scripsit

    Literatur:
    Fontana, Bd. 2, Sp. 460. Schulte, Bd. 2, S. 284. Benutzt wurde Zabarellae Opera omnia super Decretalibus, 3t., Lugduni 1558. HQL, Bd. 1, S. 381. MBK, Bd. 4,2, S. 975.