Handschrift

Sammelhandschrift

M.ch.f.40

Titel:

Sammelhandschrift

Autor:

Johannes, de Lignano; Autor

Datierung:

1373

Entstehung:

Padua

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Sammelhandschrift mit drei Werken des Johannes de Lignano. Die Handschrift wurde 1373 in Padua von mehreren italienischen Händen geschrieben. Der Band umfasst neben den Werken des Rechtsgelehrten auch Kauf- sowie juristische Notizen und einen Text von Papst Innozenz IV. Laut einer Notiz auf dem Vorderspiegel befand sich die Handschrift im Jahr 1456 im Besitz eines gewissen H. vom Schmalkalden.

Titel

Sammelhandschrift

Autor

Johannes, de Lignano; Autor

Entstehung

Padua

Datierung

1373

Umfang

290 Blatt
Lagen: Das früher letzte Blatt bei einer Restaurierung ca. 1965 auf den Rückspiegel geklebt. Blatt 32-115 Zählung innerhalb der Lagen "A-E", Störung in Blatt 57-61. Blatt 74-135 arabische Lagenzählung von "8-13" (z.T. innerhalb "a-e" gezählt). Bl. 136-203 Zählung "I-VI". Bl. 204-247 "primus - 4us". Blatt 260-290 Lagenzählung "primus - 3us", und arab. Blattzählung 1-31. Reklamanten an den Lagenenden.

Kurzbeschreibung

Sammelhandschrift mit drei Werken des Johannes de Lignano. Die Handschrift wurde 1373 in Padua von mehreren italienischen Händen geschrieben. Der Band umfasst neben den Werken des Rechtsgelehrten auch Kauf- sowie juristische Notizen und einen Text von Papst Innozenz IV. Laut einer Notiz auf dem Vorderspiegel befand sich die Handschrift im Jahr 1456 im Besitz eines gewissen H. vom Schmalkalden.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Heinrich Vach von Schmalkalden

Nachweis

M.ch.f.40
Thurn 3,2, S. 19
DOI: 10.48651/franconica-3191689275975

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Wenige Rubrizierungen. Gelegentlich Buchstaben zu Gesichtern geformt.

Einband

Allgemeine Angaben
1965. Neuer Einband: Holzdeckel, halb mit braunem Schweinsleder bezogen. Altes Titelschild aufgeklebt. 2 Schließen.
Begleitmaterial
VS:

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Bl. + V(11) + 3 V(41) + VIII(57) + II(61) + 2 VI(85) + 5 V(135) + 4 VI(183) + 2 V(203) + 2 VI(227) + 2 V(247) + II(251) + IV(259) + 2 VI(283) + IV(290)
Lagen: Das früher letzte Blatt bei einer Restaurierung ca. 1965 auf den Rückspiegel geklebt. Blatt 32-115 Zählung innerhalb der Lagen A-E, Störung in Blatt 57-61. Blatt 74-135 arabische Lagenzählung von 8-13 (z.T. innerhalb a-e gezählt). Bl. 136-203 Zählung I-VI. Bl. 204-247 primus - 4us. Blatt 260-290 Lagenzählung primus - 3us, und arab. Blattzählung 1-31. Reklamanten an den Lagenenden.
Watermark
  • Zwei Kreise auf Stange mit Stern 1355
  • Rad 1363 - 1369
  • Kreis auf Stange mit 2 Sternen 1349
Layout
Schriftraum: 250 x 170 mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 40-48 Zeilen
Schrift
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • VS: Notizen
  • Ir - Iv
  • 1r: Kaufnotizen. Notae über Beneficia, Iudex, Monachi etc.
  • 1v: Eintragungen zum Recht der Feudi
  • 2r - 251v: Johannes, de Lignano: Lectura secundi libri decretaliumVisum est de preparatoriis ad iudicia, restabit videre de iudiciis... - ... si legatus hoc potuisset. Et sic est finis secundi.
    Scriptum anno domini MCCCLXXIII die ultima mensis Ianuarii in civitate Paduana

    Literatur:
    Schulte 2, S. 260. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 104-109. Explicit ist falsch. HQL 1, S. 275.
  • 251r - 251v: Juristische Notata
  • 252r - 258r: Johannes, de Lignano: De appellationibus beneficialibusPrimo videat ille, qui vult appellarewie Wien, Schottenkloster 316,51r... - ... informare vel corrigere
    finis etc. finitus textus de BURDELLO. Ters, ved unde hader, dye sint gůder vriund.

    Literatur:
    Schulte, S. 261. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 102.
  • 258v - 259r: Juristische Notata
  • 259v: Innocentius, IV., Papst: Extravagans Innocentii IV.Perlectis litteris vestris etc. Absolutionem excommunicatorum

    Literatur:
    J.P. Kessler, Untersuchungen über die Novellen-Gesetzgebung Papst Innozenz' IV, Teil 1, ZSavRG, kan. Abt. 31, 1942, S. 283 u.ö
  • 260r - 290r: Johannes, de Lignano: Tractatus de censuris ecclesiasticusIn tractatu de censuris ecclesiasticis primo describam... - ... quoniam de sententia excommunicationis libro VI° maxime per Ostiensem

    Literatur:
    Benutzte Edition: Tractatus universi iuris, Bd. 14, S. 307-384. Schulte 2, S. 261. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 109-111.
  • 290r - 290v: Notata iuridica

Metadaten

Titel

Sammelhandschrift

Autor

Johannes, de Lignano; Autor

Entstehung

Padua

Datierung

1373

Umfang

290 Blatt
Lagen: Das früher letzte Blatt bei einer Restaurierung ca. 1965 auf den Rückspiegel geklebt. Blatt 32-115 Zählung innerhalb der Lagen "A-E", Störung in Blatt 57-61. Blatt 74-135 arabische Lagenzählung von "8-13" (z.T. innerhalb "a-e" gezählt). Bl. 136-203 Zählung "I-VI". Bl. 204-247 "primus - 4us". Blatt 260-290 Lagenzählung "primus - 3us", und arab. Blattzählung 1-31. Reklamanten an den Lagenenden.

Kurzbeschreibung

Sammelhandschrift mit drei Werken des Johannes de Lignano. Die Handschrift wurde 1373 in Padua von mehreren italienischen Händen geschrieben. Der Band umfasst neben den Werken des Rechtsgelehrten auch Kauf- sowie juristische Notizen und einen Text von Papst Innozenz IV. Laut einer Notiz auf dem Vorderspiegel befand sich die Handschrift im Jahr 1456 im Besitz eines gewissen H. vom Schmalkalden.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Heinrich Vach von Schmalkalden

Nachweis

M.ch.f.40
Thurn 3,2, S. 19
DOI: 10.48651/franconica-3191689275975

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Wenige Rubrizierungen. Gelegentlich Buchstaben zu Gesichtern geformt.

Einband

Allgemeine Angaben
1965. Neuer Einband: Holzdeckel, halb mit braunem Schweinsleder bezogen. Altes Titelschild aufgeklebt. 2 Schließen.
Begleitmaterial
VS:

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Bl. + V(11) + 3 V(41) + VIII(57) + II(61) + 2 VI(85) + 5 V(135) + 4 VI(183) + 2 V(203) + 2 VI(227) + 2 V(247) + II(251) + IV(259) + 2 VI(283) + IV(290)
Lagen: Das früher letzte Blatt bei einer Restaurierung ca. 1965 auf den Rückspiegel geklebt. Blatt 32-115 Zählung innerhalb der Lagen A-E, Störung in Blatt 57-61. Blatt 74-135 arabische Lagenzählung von 8-13 (z.T. innerhalb a-e gezählt). Bl. 136-203 Zählung I-VI. Bl. 204-247 primus - 4us. Blatt 260-290 Lagenzählung primus - 3us, und arab. Blattzählung 1-31. Reklamanten an den Lagenenden.
Watermark
  • Zwei Kreise auf Stange mit Stern 1355
  • Rad 1363 - 1369
  • Kreis auf Stange mit 2 Sternen 1349
Layout
Schriftraum: 250 x 170 mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 40-48 Zeilen
Schrift
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • VS: Notizen
  • Ir - Iv
  • 1r: Kaufnotizen. Notae über Beneficia, Iudex, Monachi etc.
  • 1v: Eintragungen zum Recht der Feudi
  • 2r - 251v: Johannes, de Lignano: Lectura secundi libri decretaliumVisum est de preparatoriis ad iudicia, restabit videre de iudiciis... - ... si legatus hoc potuisset. Et sic est finis secundi.
    Scriptum anno domini MCCCLXXIII die ultima mensis Ianuarii in civitate Paduana

    Literatur:
    Schulte 2, S. 260. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 104-109. Explicit ist falsch. HQL 1, S. 275.
  • 251r - 251v: Juristische Notata
  • 252r - 258r: Johannes, de Lignano: De appellationibus beneficialibusPrimo videat ille, qui vult appellarewie Wien, Schottenkloster 316,51r... - ... informare vel corrigere
    finis etc. finitus textus de BURDELLO. Ters, ved unde hader, dye sint gůder vriund.

    Literatur:
    Schulte, S. 261. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 102.
  • 258v - 259r: Juristische Notata
  • 259v: Innocentius, IV., Papst: Extravagans Innocentii IV.Perlectis litteris vestris etc. Absolutionem excommunicatorum

    Literatur:
    J.P. Kessler, Untersuchungen über die Novellen-Gesetzgebung Papst Innozenz' IV, Teil 1, ZSavRG, kan. Abt. 31, 1942, S. 283 u.ö
  • 260r - 290r: Johannes, de Lignano: Tractatus de censuris ecclesiasticusIn tractatu de censuris ecclesiasticis primo describam... - ... quoniam de sententia excommunicationis libro VI° maxime per Ostiensem

    Literatur:
    Benutzte Edition: Tractatus universi iuris, Bd. 14, S. 307-384. Schulte 2, S. 261. Gianazza, E., La vita e le opere di Giovanni da Legnano (Sec. XIV), 1975, S. 109-111.
  • 290r - 290v: Notata iuridica