Handschrift

M.p.th.f.32

[12./13. Jahrhundert, mit Nachträgen und Änderungen bis ins 16. Jahrhundert.]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Lectionarium missae

Datierung:

[12./13. Jahrhundert, mit Nachträgen und Änderungen bis ins 16. Jahrhundert.]

Entstehung:

Würzburg

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Während des 12. bzw. 13. Jahrhunderts in einem Würzburger Benediktinerkloster geschriebenes Lectionarium mit Nachträgen und Änderungen, die bis ins 16. Jahrhundert reichen und das Sanctorale auf die Würzburger Domliturgie anpassten. Nachträglich entstand auch eine Miniatur des heiligen Kilian auf fol. 2r, die ihn auf Wolken thronend über dem fränkischen Wappen zeigt.

Nachweis

M.p.th.f.32
Thurn 3,1, S. 24
DOI: 10.48651/franconica-5896432638059

Titel

Lectionarium missae

Entstehung

Würzburg

Datierung

[12./13. Jahrhundert, mit Nachträgen und Änderungen bis ins 16. Jahrhundert.]

Umfang

Temporale und Sanctorale weisen eine spätmittelalterliche arabische Zählung auf.
I, 260, I Bl.

Kurzbeschreibung

Während des 12. bzw. 13. Jahrhunderts in einem Würzburger Benediktinerkloster geschriebenes Lectionarium mit Nachträgen und Änderungen, die bis ins 16. Jahrhundert reichen und das Sanctorale auf die Würzburger Domliturgie anpassten. Nachträglich entstand auch eine Miniatur des heiligen Kilian auf fol. 2r, die ihn auf Wolken thronend über dem fränkischen Wappen zeigt.

Schlagwörter

Archive
Würzburg
Domkapitel
Würzburg, Bistum, Liturgie
Würzburg, Domkapitel

Weitere Informationen

Entstehung: Der ursprüngliche Text entstammt aus einem Benediktinerkloster der Diözese Würzburg. Das Sanctorale wurde im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts auf die Würzburger Domliturgie hin ausgerichtet. Typisch Würzburgisch sind die Markus-Passion am Sonntag und Jh 13, 16-32 für den Dienstag der Karwoche.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Reste eines ausradierten Namens, vielleicht Jörg Truchsess

Metadaten

Nachweis

M.p.th.f.32
Thurn 3,1, S. 24
DOI: 10.48651/franconica-5896432638059

Titel

Lectionarium missae

Entstehung

Würzburg

Datierung

[12./13. Jahrhundert, mit Nachträgen und Änderungen bis ins 16. Jahrhundert.]

Umfang

Temporale und Sanctorale weisen eine spätmittelalterliche arabische Zählung auf.
I, 260, I Bl.

Kurzbeschreibung

Während des 12. bzw. 13. Jahrhunderts in einem Würzburger Benediktinerkloster geschriebenes Lectionarium mit Nachträgen und Änderungen, die bis ins 16. Jahrhundert reichen und das Sanctorale auf die Würzburger Domliturgie anpassten. Nachträglich entstand auch eine Miniatur des heiligen Kilian auf fol. 2r, die ihn auf Wolken thronend über dem fränkischen Wappen zeigt.

Schlagwörter

Archive
Würzburg
Domkapitel
Würzburg, Bistum, Liturgie
Würzburg, Domkapitel

Weitere Informationen

Entstehung: Der ursprüngliche Text entstammt aus einem Benediktinerkloster der Diözese Würzburg. Das Sanctorale wurde im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts auf die Würzburger Domliturgie hin ausgerichtet. Typisch Würzburgisch sind die Markus-Passion am Sonntag und Jh 13, 16-32 für den Dienstag der Karwoche.

Herkunft

Dombibliothek Würzburg

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg
Vorbesitzer: Reste eines ausradierten Namens, vielleicht Jörg Truchsess