Handschrift

Bernardus Compostellanus iunior

M.p.j.f.5

Titel:

Bernardus Compostellanus iunior

Datierung:

[Anfang 14. Jahrhundert]

Entstehung:

[Frankreich]

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Die 41 Blatt umfassende Handschrift wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts von verschiedenen Händen in Frankreich geschrieben und umfasst den Commentarius in decretales des Jüngeren Bernard von Compostella.

Titel

Bernardus Compostellanus iunior

Entstehung

[Frankreich]

Datierung

[Anfang 14. Jahrhundert]

Umfang

41 Blatt

Kurzbeschreibung

Die 41 Blatt umfassende Handschrift wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts von verschiedenen Händen in Frankreich geschrieben und umfasst den Commentarius in decretales des Jüngeren Bernard von Compostella.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.j.f.5
Thurn 3,1, S. 115
DOI: 10.48651/franconica-1473328296117

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert.
  • 1r: Initialen
    Zierinitiale A.

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Holzdeckel, teilweise mit Wildleder bezogen. Titel handschriftlich auf Vorderdeckel und auf Pergamentstreifen auf dem Vorderdeckel. Titelschild auf dem Rücken. Spuren von Kettenbefestigung am Hinterdeckel oben. 1 Schließe. Aus dem Codex wurden M.p.misc.f.28 und M.p.th.f.186 ausgelöst.
Begleitmaterial
Ir - Iv: ExtravagantesFragment. Literatur Zu den drei ersten Extravaganten vgl. P.-J. Kessler, Untersuchungen über die Novellen-Gesetzgebung Papst Innozenz' IV., 1. Teil, in: ZSavRG, Kan. Abt. 31, 1942, S. 142-320, insbes. S. 282-283, 285. — Nr. 4 scheint sehr selten vorzukommen.. Autor: Innocentius, IV., Papst[G]ravem vobis... [P]robande suspitionis [I]ohannes Fraiapane Dilecto filio nostro juris titulo sancti Nicholay ... Dieser Text bricht ab nec potest eos sua porcione.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Schafpergament
Lagenformel: 1 Bl.(I) + 5 IV(40)
Layout
Schriftraum: 270 x 220mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 62-64 Zeilen (Blatt I 44 Zeilen)
Schrift
  • Rotunda

Inhalt

  • 1r - 40v: Bernardus, Compostellanus Junior: Commentarius in decretales[H]actenus, ut loquar cum Seneca, meam ignoraciam ignoravi... Firmiter credimus. Queritur, an omnes credere...... - ... ad ipsum. Inter corporalia et spiritualia.

    Literatur:
    Zur Titelfassung vgl. Kessler, s.o., T. 2, in: a.a.O. 32, 1943, S. 300-383, insbes. S. 353-354. Edition: Bernardi Compostellani Lectura aurea Parisiis, Rembolt 1516 (nicht eingesehen). Lit.: Schulte, Bd. 2, S. 118-119. Kuttner, Decretalistica, S. 463. Diaz y Diaz, Nr. 1348. RHE, Bd. 1, S. 409.

Metadaten

Titel

Bernardus Compostellanus iunior

Entstehung

[Frankreich]

Datierung

[Anfang 14. Jahrhundert]

Umfang

41 Blatt

Kurzbeschreibung

Die 41 Blatt umfassende Handschrift wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts von verschiedenen Händen in Frankreich geschrieben und umfasst den Commentarius in decretales des Jüngeren Bernard von Compostella.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.j.f.5
Thurn 3,1, S. 115
DOI: 10.48651/franconica-1473328296117

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert.
  • 1r: Initialen
    Zierinitiale A.

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Holzdeckel, teilweise mit Wildleder bezogen. Titel handschriftlich auf Vorderdeckel und auf Pergamentstreifen auf dem Vorderdeckel. Titelschild auf dem Rücken. Spuren von Kettenbefestigung am Hinterdeckel oben. 1 Schließe. Aus dem Codex wurden M.p.misc.f.28 und M.p.th.f.186 ausgelöst.
Begleitmaterial
Ir - Iv: ExtravagantesFragment. Literatur Zu den drei ersten Extravaganten vgl. P.-J. Kessler, Untersuchungen über die Novellen-Gesetzgebung Papst Innozenz' IV., 1. Teil, in: ZSavRG, Kan. Abt. 31, 1942, S. 142-320, insbes. S. 282-283, 285. — Nr. 4 scheint sehr selten vorzukommen.. Autor: Innocentius, IV., Papst[G]ravem vobis... [P]robande suspitionis [I]ohannes Fraiapane Dilecto filio nostro juris titulo sancti Nicholay ... Dieser Text bricht ab nec potest eos sua porcione.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Schafpergament
Lagenformel: 1 Bl.(I) + 5 IV(40)
Layout
Schriftraum: 270 x 220mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 62-64 Zeilen (Blatt I 44 Zeilen)
Schrift
  • Rotunda

Inhalt

  • 1r - 40v: Bernardus, Compostellanus Junior: Commentarius in decretales[H]actenus, ut loquar cum Seneca, meam ignoraciam ignoravi... Firmiter credimus. Queritur, an omnes credere...... - ... ad ipsum. Inter corporalia et spiritualia.

    Literatur:
    Zur Titelfassung vgl. Kessler, s.o., T. 2, in: a.a.O. 32, 1943, S. 300-383, insbes. S. 353-354. Edition: Bernardi Compostellani Lectura aurea Parisiis, Rembolt 1516 (nicht eingesehen). Lit.: Schulte, Bd. 2, S. 118-119. Kuttner, Decretalistica, S. 463. Diaz y Diaz, Nr. 1348. RHE, Bd. 1, S. 409.