Handschrift

Johannes de Lignano - Bartolus de Saxoferrato - Singularia Baldi - Consilia Ludowici Pontani

M.ch.f.5

Titel:

Johannes de Lignano - Bartolus de Saxoferrato - Singularia Baldi - Consilia Ludowici Pontani

Datierung:

[Mitte 15. Jahrhundert]

Entstehung:

[Deutschland]

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

In Deutschland erstellte Sammelhandschrift aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Der Band enthält neben dem Tractatus de bello des Johannes de Lignano, der Singularia Baldi von Baldus de Ubaldis und den Consilia des Ludovicus Pontanus auch drei Werke des (Pseudo)Bartolus de Saxoferrato. Auf Vorder- und Rückspiegel sind Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense aufgeklebt, welches um 1485 von Georg Reyser in Würzburg gedruckt wurde.

Titel

Johannes de Lignano - Bartolus de Saxoferrato - Singularia Baldi - Consilia Ludowici Pontani

Entstehung

[Deutschland]

Datierung

[Mitte 15. Jahrhundert]

Umfang

75 Blatt

Kurzbeschreibung

In Deutschland erstellte Sammelhandschrift aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Der Band enthält neben dem Tractatus de bello des Johannes de Lignano, der Singularia Baldi von Baldus de Ubaldis und den Consilia des Ludovicus Pontanus auch drei Werke des (Pseudo)Bartolus de Saxoferrato. Auf Vorder- und Rückspiegel sind Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense aufgeklebt, welches um 1485 von Georg Reyser in Würzburg gedruckt wurde.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.ch.f.5
Thurn 3,2, S. 5
DOI: 10.48651/franconica-9108553166974

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert. Kolumnentitel in roter Auszeichnungsschrift (vgl. z.B. 7r ).
  • Lombarde
    Durchgängig rote Lombarden als Initialen, z.T. mit Punktverdickungen.

Einband

Allgemeine Angaben
Schweinsleder über Holz mit Streicheisenlinien, blindgeprägten Einzelstempeln Blattwerk (Sprandel-Krafft T. 81,64), Rosette (T. 102,71 und 111,249), Laubstab (T. 57,3), Rautengerank (T. 89,29) und Rolle Ranke (T. 81,64). Titelschild auf Vorderdeckel und Rücken. Am Hinterdeckel Spuren von Kettenbefestigung. Reste von 2 Schließen. Blattweiser. Gelber Schnitt. Referenzen: Sprandel-Krafft WÜ 27. Buchbinderwerkstatt: Würzburg, Mehrere Blattwerke.
Begleitmaterial
- : Auf Vorder- und Rückspiegel aufgeklebt Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense, Würzburg : Georg Reyser, ca. 1485 (GW 5358), vorne: 335r, 331v, 332r; hinten: 251r, 256v, 250v, 257r (verglichen mit Inkunabel Inc.q.4 der Universitätsbibliothek Würzburg).
VS - HS: Literatur Nicolaus de Tudeschis: Disputationes et allegationes, Venedig: Johannes Herbort 04.06.1483 (GW M48029, Hain 12356, Hubay Würzburg Nr. 2098, 4. Ex.). Auf Vorder- und Rückspiegel aufgeklebt Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense, Würzburg : Georg Reyser, ca. 1485 (GW 5358), vorne: 335r, 331v, 332r; hinten: 251r, 256v, 250v, 257r (verglichen mit Inkunabel Inc.q.4 der Universitätsbibliothek Würzburg).

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Bl.(1) + 7 V(71) + III(75, weil die letzten beiden Leerblätter entfernt).
Watermark
  • Waage
  • Waage im Kreis
  • Blume
Layout
Schriftraum: 275 x 180 mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 58 Zeilen
Schrift
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 1v
  • 2r - 33r: Johannes, de Lignano: Tractatus de belloRex Israhel mutavit habitum

    Literatur:
    BV008140392 Johannes, de Lignano Tractatus de bello, de represaliis et de duello 1917
  • 33r - 35r: Pseudo-Bartolus, de Saxoferrato: De ordine iudiciorumIncipit Tractatus quidam brevis domini Bartoli de ordine iudiciorum
    Hec sunt, que de iudiciis frequentantur et fiunt... - ... absolvitur reus, ut C. de edendo 1. qui accusare [C. 2,1,4] et probatur in l. fi. C. de Raven. inter litigantes. non obstat C. de actionibus l. debitores [C. 4,10,9]

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1590, Bd. 10, fol. 155v-156v. Casamassima, S. 98, Nr. 10 (dort wertvolle Zusammenstellung von Sekundärliteratur, insbesondere zur Verfasserfrage und den Ausgaben); S. 99. HQL, Bd. 1, S. 342ff.
  • 35v - 43r: Baldus, de Ubaldis: Singularia BaldiIncipiunt glosse, sententie, textus, que vel qui alibi non reperiuntur in iure dicte seu dicti per dominum Baldum de Ubaldis de Perusio
    Quero primo: Patrono competit hereditas liberti. Non fecit inventarium ... quero: Aliquis est factus iudex. Commisit aliquid... - ... quod notabis
    Expliciunt feliciter singulariter adnotata per dominum Balduinum de Ubaldis de Parusio.

    Literatur:
    HQL, Bd. 1, S. 273.
  • 43v - 47r: Pseudo-Bartolus, de Saxoferrato: De maleficiisTractatus de maleficiis domini Bartoli de Saxoferrato feliciter incipit de questionibus in tortura factis
    De questionibus plenius tractaturus videndum est, quid sit questio et que persona torqueri possit... - ... ut C. de feriis 1. dies festos, et per hoc remaneat expeditus iste tractatus

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1589, Bd. 9, fol. 156v-158r, 178v-180v.Casamassima S. 99 und 7f. (unter ausführlicher Angabe von Editionen und Kontroversliteratur zur Verfasserfrage. Mutmaßlicher Verfasser: Andrea Ciaffi da Pisa)
  • 47v - 65r: De reempcionibusOptimam bonorum possessionem maiores nostri Veronenses in fundis libellariis esse existimantes... Civis quidam Veronensis fundum emit... - ... quod dicta pensio sit iusta et licita et sit pactum de retrovendendo, sit iustum et licitum. Laus deo.
  • 65v - 69r: Bartolus, de Saxoferrato: Tractatus quaestionis ventilatae coram domino nostro Iesu Christo inter Mariam virginem ex una parte et diabolum ex alia parteTractatus procuratoris editus sub nomine dyaboli, quando petiit iusticiam coram deo et beata Maria virgo se opposuit contra ipsum pugna est contra humanum genus in causa spoliationis.
    Accessit Astaron ad omnipotentis dei misericordiam... - ... o dulcissima virgo Maria. Laus deo altissimo.

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1589, Bd. 9, fol. 127v-129v (= Redaktion Stintzing, S. 265, 2).Casamassima S. 209 und 82f. (mit Angabe von Editionen und umfangreichem Literaturnachweis)
  • 69r - 74v: Ludovicus, Pontanus: ConsiliaConsilia Ludwici vel singularia
    Verbum omnino intelligitur ipso iure
  • 75r - 75

Metadaten

Titel

Johannes de Lignano - Bartolus de Saxoferrato - Singularia Baldi - Consilia Ludowici Pontani

Entstehung

[Deutschland]

Datierung

[Mitte 15. Jahrhundert]

Umfang

75 Blatt

Kurzbeschreibung

In Deutschland erstellte Sammelhandschrift aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Der Band enthält neben dem Tractatus de bello des Johannes de Lignano, der Singularia Baldi von Baldus de Ubaldis und den Consilia des Ludovicus Pontanus auch drei Werke des (Pseudo)Bartolus de Saxoferrato. Auf Vorder- und Rückspiegel sind Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense aufgeklebt, welches um 1485 von Georg Reyser in Würzburg gedruckt wurde.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.ch.f.5
Thurn 3,2, S. 5
DOI: 10.48651/franconica-9108553166974

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg

Buchmalerei

  • Rubriziert. Kolumnentitel in roter Auszeichnungsschrift (vgl. z.B. 7r ).
  • Lombarde
    Durchgängig rote Lombarden als Initialen, z.T. mit Punktverdickungen.

Einband

Allgemeine Angaben
Schweinsleder über Holz mit Streicheisenlinien, blindgeprägten Einzelstempeln Blattwerk (Sprandel-Krafft T. 81,64), Rosette (T. 102,71 und 111,249), Laubstab (T. 57,3), Rautengerank (T. 89,29) und Rolle Ranke (T. 81,64). Titelschild auf Vorderdeckel und Rücken. Am Hinterdeckel Spuren von Kettenbefestigung. Reste von 2 Schließen. Blattweiser. Gelber Schnitt. Referenzen: Sprandel-Krafft WÜ 27. Buchbinderwerkstatt: Würzburg, Mehrere Blattwerke.
Begleitmaterial
- : Auf Vorder- und Rückspiegel aufgeklebt Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense, Würzburg : Georg Reyser, ca. 1485 (GW 5358), vorne: 335r, 331v, 332r; hinten: 251r, 256v, 250v, 257r (verglichen mit Inkunabel Inc.q.4 der Universitätsbibliothek Würzburg).
VS - HS: Literatur Nicolaus de Tudeschis: Disputationes et allegationes, Venedig: Johannes Herbort 04.06.1483 (GW M48029, Hain 12356, Hubay Würzburg Nr. 2098, 4. Ex.). Auf Vorder- und Rückspiegel aufgeklebt Druckbögen aus dem Breviarium Herbipolense, Würzburg : Georg Reyser, ca. 1485 (GW 5358), vorne: 335r, 331v, 332r; hinten: 251r, 256v, 250v, 257r (verglichen mit Inkunabel Inc.q.4 der Universitätsbibliothek Würzburg).

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Papier
Lagenformel: 1 Bl.(1) + 7 V(71) + III(75, weil die letzten beiden Leerblätter entfernt).
Watermark
  • Waage
  • Waage im Kreis
  • Blume
Layout
Schriftraum: 275 x 180 mm
Spaltenzahl: 2 Spalten
Zeilenzahl: 58 Zeilen
Schrift
  • Gotische Kursive

Inhalt

  • 1r - 1v
  • 2r - 33r: Johannes, de Lignano: Tractatus de belloRex Israhel mutavit habitum

    Literatur:
    BV008140392 Johannes, de Lignano Tractatus de bello, de represaliis et de duello 1917
  • 33r - 35r: Pseudo-Bartolus, de Saxoferrato: De ordine iudiciorumIncipit Tractatus quidam brevis domini Bartoli de ordine iudiciorum
    Hec sunt, que de iudiciis frequentantur et fiunt... - ... absolvitur reus, ut C. de edendo 1. qui accusare [C. 2,1,4] et probatur in l. fi. C. de Raven. inter litigantes. non obstat C. de actionibus l. debitores [C. 4,10,9]

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1590, Bd. 10, fol. 155v-156v. Casamassima, S. 98, Nr. 10 (dort wertvolle Zusammenstellung von Sekundärliteratur, insbesondere zur Verfasserfrage und den Ausgaben); S. 99. HQL, Bd. 1, S. 342ff.
  • 35v - 43r: Baldus, de Ubaldis: Singularia BaldiIncipiunt glosse, sententie, textus, que vel qui alibi non reperiuntur in iure dicte seu dicti per dominum Baldum de Ubaldis de Perusio
    Quero primo: Patrono competit hereditas liberti. Non fecit inventarium ... quero: Aliquis est factus iudex. Commisit aliquid... - ... quod notabis
    Expliciunt feliciter singulariter adnotata per dominum Balduinum de Ubaldis de Parusio.

    Literatur:
    HQL, Bd. 1, S. 273.
  • 43v - 47r: Pseudo-Bartolus, de Saxoferrato: De maleficiisTractatus de maleficiis domini Bartoli de Saxoferrato feliciter incipit de questionibus in tortura factis
    De questionibus plenius tractaturus videndum est, quid sit questio et que persona torqueri possit... - ... ut C. de feriis 1. dies festos, et per hoc remaneat expeditus iste tractatus

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1589, Bd. 9, fol. 156v-158r, 178v-180v.Casamassima S. 99 und 7f. (unter ausführlicher Angabe von Editionen und Kontroversliteratur zur Verfasserfrage. Mutmaßlicher Verfasser: Andrea Ciaffi da Pisa)
  • 47v - 65r: De reempcionibusOptimam bonorum possessionem maiores nostri Veronenses in fundis libellariis esse existimantes... Civis quidam Veronensis fundum emit... - ... quod dicta pensio sit iusta et licita et sit pactum de retrovendendo, sit iustum et licitum. Laus deo.
  • 65v - 69r: Bartolus, de Saxoferrato: Tractatus quaestionis ventilatae coram domino nostro Iesu Christo inter Mariam virginem ex una parte et diabolum ex alia parteTractatus procuratoris editus sub nomine dyaboli, quando petiit iusticiam coram deo et beata Maria virgo se opposuit contra ipsum pugna est contra humanum genus in causa spoliationis.
    Accessit Astaron ad omnipotentis dei misericordiam... - ... o dulcissima virgo Maria. Laus deo altissimo.

    Literatur:
    Bartolus de Saxoferrato, Omnia, quae extant, opera, Venedig 1589, Bd. 9, fol. 127v-129v (= Redaktion Stintzing, S. 265, 2).Casamassima S. 209 und 82f. (mit Angabe von Editionen und umfangreichem Literaturnachweis)
  • 69r - 74v: Ludovicus, Pontanus: ConsiliaConsilia Ludwici vel singularia
    Verbum omnino intelligitur ipso iure
  • 75r - 75