Handschrift

Cassiodorus - Severianus - Boethius

M.p.misc.f.5a

Titel:

Cassiodorus - Severianus - Boethius

Datierung:

[8./9. Jahrhundert]

Entstehung:

[Kontinentales Scriptorium]

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Erweiterte Metadaten:

Die frühmittelalterliche Handschrift aus Kalbspergament stammt aus einem kontinentalen Skriptorium und umfasst Werke von Cassiodorus, Severianus und Boethius. Die Texte sind in einer vorkarolingischen Minuskel von mehreren Händen geschrieben und mit mehreren Stemmata, Graphen und Schaubildern durchsetzt. Der Einband stammt aus dem 15. Jahrhundert und weist Spuren einer Kettenbefestigung am Hinterdeckel auf.

Titel

Cassiodorus - Severianus - Boethius

Entstehung

[Kontinentales Scriptorium]

Datierung

[8./9. Jahrhundert]

Umfang

40 Bl.
Lagen: Auf 16v steht "II", auf 32v "III", jeweils in Winkelhaken.

Kurzbeschreibung

Die frühmittelalterliche Handschrift aus Kalbspergament stammt aus einem kontinentalen Skriptorium und umfasst Werke von Cassiodorus, Severianus und Boethius. Die Texte sind in einer vorkarolingischen Minuskel von mehreren Händen geschrieben und mit mehreren Stemmata, Graphen und Schaubildern durchsetzt. Der Einband stammt aus dem 15. Jahrhundert und weist Spuren einer Kettenbefestigung am Hinterdeckel auf.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg.
"Liber sancti Kyliani "

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.misc.f.5a
Thurn 3,1, S. 121
DOI: 10.48651/franconica-5046238993443

Frühere Signatur

"incipit Isidorus CXII "
"CXII"

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg. (vgl. Dombibliothekskatalog um 1000 in M.p.th.f.40,1r ; Hoffmann, Paulinenkommentare, S. 225, Nr. 92; S. 229, Nr. 131)
Liber sancti Kyliani (13. Jahrhundert)
1r: "incipit Isidorus CXII " (15. Jahrhundert)
2r: "CXII" (15. Jahrhundert)

Buchmalerei

  • Stemmata (vgl. 8r , 11v u.ö), Graphen bzw. Schaubilder ( z.B. 24v , zu Syllogismen 28r - 29v ). Initialen z.T. mit Palmettenanhängen (vgl. z.B. 2r , 10r ).
  • Auszeichnungsschrift
    Rote und grüne, auch rot-grün wechselnde Überschriften und Hervorhebungen in Capitalis bzw. Uncialis(Vgl. z.B. 2r , 31v , 32v)
  • 40v: Zeichnungen
    Rohe Federzeichnung eines Hundes (?), Kreuz oder Ball (?)

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Holzdeckel, teilweise mit Schweinsleder bezogen. Titel auf Pergamentstreifen auf dem Vorderdeckel. Reste einer Schließe. Spuren von Kettenbefestigung am Hinterdeckel oben.
Begleitmaterial
Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57.
Proverbia 31,22-24. Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57.
HS: Pergamentstück am hinteren Innendeckel, 5 x 5 cm. ca. 1000. Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57. "An Makulatur ist nur mehr ein Pergamentstück 55 x 60 mm, 9. Jh.(?), sichtbar, Textfragment aus einer historischen Erzählung." Thurn geht von nurmehr einem Fragment aus. Hartmut Hoffmann beschreibt 2 Einbandfragmente.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Kalbspergament
Lagenformel: 5 IV(40)
Lagen: Auf 16v steht II, auf 32v III, jeweils in Winkelhaken.
Layout
Schriftraum: 240-250 x 185 mm
Spaltenzahl: Einspaltig
Zeilenzahl: 32-40 Zeilen
Schrift
  • Vorkarolingische Minuskel

Inhalt

  • 1r: Federproben
    Literatur:
    Bischoff-Hofmann, S. 59
  • 1v - 30v: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: Institutionum Liber II
    Literatur:
    Edition: Cassiodori senatoris Institutiones, hrsg. R. A. B. Mynors, Oxford, 2. Auflage 1961. Rhetores latini minores, hrsg. C. Halm, Leipzig 1863, S. 493-500 (7v-9v, u.a. nach unserem Codex). PL 70, Sp. 1192-1195 (Anhang De syllogismis et paralogismis, nicht bei Mynors). Manitius, Bd. 1, S. 48. Clavis, Nr. 906. G.-I. Pachali, Untersuchungen zu Cassiodors Institutionen, Phil. Diss. Marburg 1947/48. V. M. Lagorio, A Text of Cassiodorus's De rhetorica in Cod. pal. lat. 1588, in: Scriptorium 30, 1976, S. 44. H. Thurn, Handschriftenstudien zu Cassiodors Institutiones, in: Codices manuscripti 12, 1986, 142-144.
  • 30v - 31v: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: Compotus paschalis
    Literatur:
    Edition: Lehmann, Erforschung des Mittelalters, Bd. 2, S. 41-55. Clavis, Nr. 906.
  • 31v - 32r: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: De propositionum modis
    Literatur:
    PL 70, Sp. 1195f.Clavis, Nr. 906
  • 32v - 36v: Iulius, Severianus: Praecepta artis rhetoricae summatim collecta de multis
    Literatur:
    Edition: Rhetores latini minores, hrsg. C. Halm, Leipzig 1863, S. 353-370. Ch. Finch in: Transactions of the American Philological Association 105, 1975, S. 73-77.
  • 37r - 40r: Boethius, Anicius Manlius Severinus: De differentiis topicis (Auszüge)
    Literatur:
    Edition: vgl. Anitii Manlii Severini Boethi... opera, Basel 1570, S. 866-870. PL 64, Sp. 1173-1216.
  • 40v
    Literatur:
    Kurz, Bd. 5,1, S. 67. L. Verheijen, Contributions à une édition des Confessions de Saint Augustin, XIII, in: Augustiniana 29, 1979, S. 87-96.

Sekundärliteratur

Metadaten

Titel

Cassiodorus - Severianus - Boethius

Entstehung

[Kontinentales Scriptorium]

Datierung

[8./9. Jahrhundert]

Umfang

40 Bl.
Lagen: Auf 16v steht "II", auf 32v "III", jeweils in Winkelhaken.

Kurzbeschreibung

Die frühmittelalterliche Handschrift aus Kalbspergament stammt aus einem kontinentalen Skriptorium und umfasst Werke von Cassiodorus, Severianus und Boethius. Die Texte sind in einer vorkarolingischen Minuskel von mehreren Händen geschrieben und mit mehreren Stemmata, Graphen und Schaubildern durchsetzt. Der Einband stammt aus dem 15. Jahrhundert und weist Spuren einer Kettenbefestigung am Hinterdeckel auf.

Provenienz

Dombibliothek Würzburg.
"Liber sancti Kyliani "

Besitzer

Universitätsbibliothek Würzburg

Nachweis

M.p.misc.f.5a
Thurn 3,1, S. 121
DOI: 10.48651/franconica-5046238993443

Frühere Signatur

"incipit Isidorus CXII "
"CXII"

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg
Ausführliche Beschreibung

Geschichte

Provenienz
Dombibliothek Würzburg. (vgl. Dombibliothekskatalog um 1000 in M.p.th.f.40,1r ; Hoffmann, Paulinenkommentare, S. 225, Nr. 92; S. 229, Nr. 131)
Liber sancti Kyliani (13. Jahrhundert)
1r: "incipit Isidorus CXII " (15. Jahrhundert)
2r: "CXII" (15. Jahrhundert)

Buchmalerei

  • Stemmata (vgl. 8r , 11v u.ö), Graphen bzw. Schaubilder ( z.B. 24v , zu Syllogismen 28r - 29v ). Initialen z.T. mit Palmettenanhängen (vgl. z.B. 2r , 10r ).
  • Auszeichnungsschrift
    Rote und grüne, auch rot-grün wechselnde Überschriften und Hervorhebungen in Capitalis bzw. Uncialis(Vgl. z.B. 2r , 31v , 32v)
  • 40v: Zeichnungen
    Rohe Federzeichnung eines Hundes (?), Kreuz oder Ball (?)

Einband

Allgemeine Angaben
15. Jahrhundert. Holzdeckel, teilweise mit Schweinsleder bezogen. Titel auf Pergamentstreifen auf dem Vorderdeckel. Reste einer Schließe. Spuren von Kettenbefestigung am Hinterdeckel oben.
Begleitmaterial
Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57.
Proverbia 31,22-24. Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57.
HS: Pergamentstück am hinteren Innendeckel, 5 x 5 cm. ca. 1000. Bei einer Restaurierung 1960 wurden mehrere Streifen einer Collectio canonum abgelöst, vgl. Bischoff-Hofmann, Libri Sancti Kyliani, S. 45-46 (PA 4), S. 110 (BV 46). Vgl. M.p.th.f.186. CLA, Bd. 9, S. 46, Nr. 1401 (Einbandmakulatur zugehörig M.p.misc.f.3, M.p.th.f.5, M.p.th.f.13, M.p.th.f.37, M.p.th.f.38, M.p.th.f.60, M.p.th.q.2). Laut Hoffmann, Schreibschulen des 11. Jahrhunderts im Südwesten des deutschen Reiches, S. 340 auch: M.p.th.f.24, M.p.th.f.63, M.p.th.f.64 und M.p.th.f.143. Außerdem ist zu erwägen, ob die Ecclesiastesfragmente, die sich in mehreren Büchern der Dombibliothek befinden und deren Schrift sehr ähnlich ist, dazugehören. Vgl. M.p.th.f.57. "An Makulatur ist nur mehr ein Pergamentstück 55 x 60 mm, 9. Jh.(?), sichtbar, Textfragment aus einer historischen Erzählung." Thurn geht von nurmehr einem Fragment aus. Hartmut Hoffmann beschreibt 2 Einbandfragmente.

Kodikologie

Beschreibstoff
Material: Kalbspergament
Lagenformel: 5 IV(40)
Lagen: Auf 16v steht II, auf 32v III, jeweils in Winkelhaken.
Layout
Schriftraum: 240-250 x 185 mm
Spaltenzahl: Einspaltig
Zeilenzahl: 32-40 Zeilen
Schrift
  • Vorkarolingische Minuskel

Inhalt

  • 1r: Federproben
    Literatur:
    Bischoff-Hofmann, S. 59
  • 1v - 30v: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: Institutionum Liber II
    Literatur:
    Edition: Cassiodori senatoris Institutiones, hrsg. R. A. B. Mynors, Oxford, 2. Auflage 1961. Rhetores latini minores, hrsg. C. Halm, Leipzig 1863, S. 493-500 (7v-9v, u.a. nach unserem Codex). PL 70, Sp. 1192-1195 (Anhang De syllogismis et paralogismis, nicht bei Mynors). Manitius, Bd. 1, S. 48. Clavis, Nr. 906. G.-I. Pachali, Untersuchungen zu Cassiodors Institutionen, Phil. Diss. Marburg 1947/48. V. M. Lagorio, A Text of Cassiodorus's De rhetorica in Cod. pal. lat. 1588, in: Scriptorium 30, 1976, S. 44. H. Thurn, Handschriftenstudien zu Cassiodors Institutiones, in: Codices manuscripti 12, 1986, 142-144.
  • 30v - 31v: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: Compotus paschalis
    Literatur:
    Edition: Lehmann, Erforschung des Mittelalters, Bd. 2, S. 41-55. Clavis, Nr. 906.
  • 31v - 32r: Cassiodorus, Flavius Magnus Aurelius: De propositionum modis
    Literatur:
    PL 70, Sp. 1195f.Clavis, Nr. 906
  • 32v - 36v: Iulius, Severianus: Praecepta artis rhetoricae summatim collecta de multis
    Literatur:
    Edition: Rhetores latini minores, hrsg. C. Halm, Leipzig 1863, S. 353-370. Ch. Finch in: Transactions of the American Philological Association 105, 1975, S. 73-77.
  • 37r - 40r: Boethius, Anicius Manlius Severinus: De differentiis topicis (Auszüge)
    Literatur:
    Edition: vgl. Anitii Manlii Severini Boethi... opera, Basel 1570, S. 866-870. PL 64, Sp. 1173-1216.
  • 40v
    Literatur:
    Kurz, Bd. 5,1, S. 67. L. Verheijen, Contributions à une édition des Confessions de Saint Augustin, XIII, in: Augustiniana 29, 1979, S. 87-96.

Sekundärliteratur