Inkunabel

I.t.f.416a

[1491.11.08.]

Universitätsbibliothek Würzburg

Titel:

Schatzbehalter

Autor:

Fridolin, Stephan; Autor

Erscheinungsjahr:

[1491.11.08.]

Erscheinungsort:

Nürnberg

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Die 1491 in der Werkstatt von Anton Koberger gedruckte Ausgabe von Stephan Fridolins Schatzbehalter wird zu den schönsten Drucken der Inkunabelzeit gerechnet. Die Erbauungsschrift des als Prediger an der Bamberger Liebfrauenkirche wirkenden Franziskanermönchs genießt diesen Ruf wegen der zahlreichen Holzschnitte aus der Werkstatt von Michael Wohlgemut und Wilhelm Pleydenwurff. Das zentrale Thema von Text und Bild ist das Leiden Christi. Im gezeigten Exemplar des Würzburger Domherrn Gottfried von Wirsberg sind alle Holzschnitte koloriert und an zwei Stellen finden sich Initialen auf Goldgrund.

Titel

Schatzbehalter

Untertitel

Holzschnitte von Michael Wolgemut und Wilhelm Pleydenwurff.

Autor

Fridolin, Stephan; Autor

Drucker

Anton Koberger

Erscheinungsort

Nürnberg

Erscheinungsjahr

[1491.11.08.]

Umfang

Weitere Informationen

Beschreibung: Blatt a1 (leer), ae1, ae8, 354 (leer) fehlen. Blatt a5, h4, m1, m2, o5, V3 mit Textverlust beschädigt. - Rubriziert. Holzschnitte koloriert. Rote und blaue Lombarden. Blatt 4b, 219a: Initialen auf Goldgrund. Alte Handpaginierung. Randglossen. - (Restauriert).

Einband

Lederband über Holz mit Streicheisenlinien und blindgeprägten Einzelstempeln.
Werkstatt: Bamberg, Archiv Hofer Landbuch (Sprandel-Krafft AW 32). - (Restauriert).

Sprache

de

Herkunft

Gottfried von Wirsberg, Domherr, Würzburg. - Matthaeus Modulus, Pfarrer, Stadtschwarzach, 1619. - Münsterschwarzach, Benediktinerabtei.

Nachweis

I.t.f.416a
GW - Gesamtkatalog der Wiegendrucke: 10329
BSB-Ink - Inkunabelkatalog der Bayerischen Staatsbibliothek: F-0263
INKA - Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken: 48002511
DOI: 10.48651/franconica-3297102670003

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Rechteinhaber

Universitätsbibliothek Würzburg

Kurzbeschreibung

Die 1491 in der Werkstatt von Anton Koberger gedruckte Ausgabe von Stephan Fridolins Schatzbehalter wird zu den schönsten Drucken der Inkunabelzeit gerechnet. Die Erbauungsschrift des als Prediger an der Bamberger Liebfrauenkirche wirkenden Franziskanermönchs genießt diesen Ruf wegen der zahlreichen Holzschnitte aus der Werkstatt von Michael Wohlgemut und Wilhelm Pleydenwurff. Das zentrale Thema von Text und Bild ist das Leiden Christi. Im gezeigten Exemplar des Würzburger Domherrn Gottfried von Wirsberg sind alle Holzschnitte koloriert und an zwei Stellen finden sich Initialen auf Goldgrund.

Metadaten

Titel

Schatzbehalter

Untertitel

Holzschnitte von Michael Wolgemut und Wilhelm Pleydenwurff.

Autor

Fridolin, Stephan; Autor

Drucker

Anton Koberger

Erscheinungsort

Nürnberg

Erscheinungsjahr

[1491.11.08.]

Umfang

Weitere Informationen

Beschreibung: Blatt a1 (leer), ae1, ae8, 354 (leer) fehlen. Blatt a5, h4, m1, m2, o5, V3 mit Textverlust beschädigt. - Rubriziert. Holzschnitte koloriert. Rote und blaue Lombarden. Blatt 4b, 219a: Initialen auf Goldgrund. Alte Handpaginierung. Randglossen. - (Restauriert).

Einband

Lederband über Holz mit Streicheisenlinien und blindgeprägten Einzelstempeln.
Werkstatt: Bamberg, Archiv Hofer Landbuch (Sprandel-Krafft AW 32). - (Restauriert).

Sprache

de

Herkunft

Gottfried von Wirsberg, Domherr, Würzburg. - Matthaeus Modulus, Pfarrer, Stadtschwarzach, 1619. - Münsterschwarzach, Benediktinerabtei.

Nachweis

I.t.f.416a
GW - Gesamtkatalog der Wiegendrucke: 10329
BSB-Ink - Inkunabelkatalog der Bayerischen Staatsbibliothek: F-0263
INKA - Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken: 48002511
DOI: 10.48651/franconica-3297102670003

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Rechteinhaber

Universitätsbibliothek Würzburg

Kurzbeschreibung

Die 1491 in der Werkstatt von Anton Koberger gedruckte Ausgabe von Stephan Fridolins Schatzbehalter wird zu den schönsten Drucken der Inkunabelzeit gerechnet. Die Erbauungsschrift des als Prediger an der Bamberger Liebfrauenkirche wirkenden Franziskanermönchs genießt diesen Ruf wegen der zahlreichen Holzschnitte aus der Werkstatt von Michael Wohlgemut und Wilhelm Pleydenwurff. Das zentrale Thema von Text und Bild ist das Leiden Christi. Im gezeigten Exemplar des Würzburger Domherrn Gottfried von Wirsberg sind alle Holzschnitte koloriert und an zwei Stellen finden sich Initialen auf Goldgrund.