Grafik

Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen

36/A 50.1,20

Titel:

Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen

Autor:

Leinecker, Franz (24.07.1825 - 01.04.1917); Künstler

Erscheinungsjahr:

[1842 - 1847]

Erscheinungsort:

Würzburg

Veröffentlichung:

Universitätsbibliothek Würzburg

Der eiserne Brunnenpavillon in Bad Kissingen diente nicht nur als Schutzgebäude für die Quellen Pandur und Rakoczy, deren runde Fassungen im Steinboden der Anlage gut zu erkennen sind, sondern auch als Trink- und Wandelhalle. Auf der Zeichnung Leineckers genießen gerade mehrere Kurgäste das Quellwasser, das ihnen ein Bediensteter reicht. An den Wänden des aus Quadersteinen aufgemauerten Raumes trugen Eisensäulen eine verwitterte Brüstung, die den Besuchern zum Lustwandeln zur Verfügung stand. Zwei Treppen verbanden beide Ebenen und sorgten dafür, dass die einzelnen Funktionen auch ineinander greifen konnten.

Titel

Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen

Autor

Leinecker, Franz (24.07.1825 - 01.04.1917); Künstler

Erscheinungsort

Würzburg

Erscheinungsjahr

[1842 - 1847]

Bildbeschreibung

Der eiserne Brunnenpavillon in Bad Kissingen diente nicht nur als Schutzgebäude für die Quellen Pandur und Rakoczy, deren runde Fassungen im Steinboden der Anlage gut zu erkennen sind, sondern auch als Trink- und Wandelhalle. Auf der Zeichnung Leineckers genießen gerade mehrere Kurgäste das Quellwasser, das ihnen ein Bediensteter reicht. An den Wänden des aus Quadersteinen aufgemauerten Raumes trugen Eisensäulen eine verwitterte Brüstung, die den Besuchern zum Lustwandeln zur Verfügung stand. Zwei Treppen verbanden beide Ebenen und sorgten dafür, dass die einzelnen Funktionen auch ineinander greifen konnten.

Weitere Informationen

Bildtext: Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen.
N. d. Natur gez. u. lith. von F. Leinecker.

Thema

Bad Kissingen, Gkz: 09 6 72 114
Brunnenpavillon

Art

Druckgrafik
Lithografie

Maße

120 mm x 185 mm

Sprache

de

Sekundärliteratur

Kolb, Peter ([1955]): Mainfränkische Ortsansichten vor 150 Jahren, 1989 (In: Kostbares Unterfranken); Signatur: 32/LK 85021 36_A50.1 K81

Nachweis

36/A 50.1,20
DOI: 10.48651/franconica-6424516604288

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Rechteinhaber

Universitätsbibliothek Würzburg

Metadaten

Titel

Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen

Autor

Leinecker, Franz (24.07.1825 - 01.04.1917); Künstler

Erscheinungsort

Würzburg

Erscheinungsjahr

[1842 - 1847]

Bildbeschreibung

Der eiserne Brunnenpavillon in Bad Kissingen diente nicht nur als Schutzgebäude für die Quellen Pandur und Rakoczy, deren runde Fassungen im Steinboden der Anlage gut zu erkennen sind, sondern auch als Trink- und Wandelhalle. Auf der Zeichnung Leineckers genießen gerade mehrere Kurgäste das Quellwasser, das ihnen ein Bediensteter reicht. An den Wänden des aus Quadersteinen aufgemauerten Raumes trugen Eisensäulen eine verwitterte Brüstung, die den Besuchern zum Lustwandeln zur Verfügung stand. Zwei Treppen verbanden beide Ebenen und sorgten dafür, dass die einzelnen Funktionen auch ineinander greifen konnten.

Weitere Informationen

Bildtext: Der eiserne Brunnenpavillon in Kissingen.
N. d. Natur gez. u. lith. von F. Leinecker.

Thema

Bad Kissingen, Gkz: 09 6 72 114
Brunnenpavillon

Art

Druckgrafik
Lithografie

Maße

120 mm x 185 mm

Sprache

de

Sekundärliteratur

Kolb, Peter ([1955]): Mainfränkische Ortsansichten vor 150 Jahren, 1989 (In: Kostbares Unterfranken); Signatur: 32/LK 85021 36_A50.1 K81

Nachweis

36/A 50.1,20
DOI: 10.48651/franconica-6424516604288

Veröffentlichung

Universitätsbibliothek Würzburg

Rechteinhaber

Universitätsbibliothek Würzburg